Kann man den Crosstrainer auch nur zum Aufwärmen nutzen?

Ganz gleich, ob man abnehmen will, seinen Körper straffen, oder nur allgemein in Schuss bleiben möchte: Ein regelmäßiges sportliches Training bringt viele Vorteile in Sachen Fitness mit sich. Gerade der Crosstrainer ist ein tolles und vielseitiges Gerät, das perfekt geeignet ist, um bequem zu Hause seine Ausdauer zu verbessern. Wer eventuell nicht jedes Mal das Haus verlassen will, um sportlich aktiv zu sein und etwas für seinen Körper zu tun, kann so das Training ohne viel Aufwand in den eigenen vier Wänden absolvieren.

Zum Crosstrainer Test

Vor dem Training warm machen

Unabhängig davon, ob ein komplettes Cardio Training erfolgen soll, oder ob man sich eventuell eher auf ein effektives Krafttraining konzentrieren möchte: Vor dem Sport sollte man sich auf jeden Fall aufwärmen.
Wenn man die Übungseinheiten zum Beispiel in der freien Natur absolvieren würde, wäre es sinnvoll, einige Runden zu Joggen, um sich aufzuwärmen. Findet der Sport jedoch zu Hause statt, ist das in der Regel so natürlich nicht möglich.
Das Aufwärmen mit dem Crosstrainer ist da jedoch eine tolle Alternative.

Die Muskeln langsam vorbereiten

Wer sich beispielsweise auf ein Krafttraining mit hoher Trainingsintensität vorbereiten will, führt normalerweise ein Aufwärmtraining in zwei Phasen durch. In der ersten Phase wird mit dem allgemeinen Aufwärmen begonnen. Meistens nutzt man dafür eine Ausdauersportart. Neben dem Joggen kommt etwa auch das Fahrradfahren infrage oder – in den eigenen vier Wänden – eben der Crosstrainer.
DSC00513Nach ca. 10 bis 15 Minuten wird die Muskulatur bereits besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, sodass sie elastischer und dehnfähiger ist. Der Körper ist so in der Lage später bei den späteren Übungen mehr Leistungen zu erbringen.
In der zweiten Phase werden schließlich die einzelnen Muskel-Gruppen aufgewärmt. Dies geschieht in der Regel mithilfe von leichten Gewichten, die die Muskeln auf das Krafttraining mit den dann schwereren Gewichten vorbereiten.

Zu Hause oder im Fitnesscenter

Wer also etwas für seine Fitness tun muss, kann den Crosstrainer auch sehr gut benutzen, um sich damit auf die eigentlichen Übungen vorzubereiten. Natürlich funktioniert das so nicht nur zu Hause. Wer auf diesem Gerät besonders gern Sport treibt und einfach Spaß daran hat, kann es genauso gut im Studio nutzen, um sich damit warmzumachen. Auch um die Sportsession abwechslungsreicher zu gestalten, kann es eine gute Alternative zu Laufband und Ergometer sein.