Wo und wie kann man einen defekten Crosstrainer entsorgen?

Wer einen kaputten Crosstrainer besitzt, wird schnell merken, dass es gar nicht so leicht is diesen zu entsorgen. Doch wohin mit dem defekten Heimtrainer? Vor allem, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich oder zu kostspielig ist.

Fitnessgeräte sind für den Sperrmüll nicht sonderlich gut geeignet. Die Abholung von Sperrmüll kosstet je nach Stadt und Region gut und gerne zwischen 30 und 40 Euro. Von einer kostengünstigen Entsorgung kann da nicht gerade die Rede sein. Doch wo kann man einen defekten Crosstrainer entsorgen?

Crosstrainer entsorgen im Wertstoffzentrum

Der beste Ort für die Crosstrainer-Entsorgung ist der Wertstoffhof. Wertstoffzentren und Wertstoffhöfe gibt es eigentlich in jeder Stadt, sie haben feste Öffnungszeiten und Preislisten. In einem Wertstoffzentrum kann man einen defekten Crosstrainer ganz einfach entsorgen lassen und das meist zu einem Festpreis von 5 bis 10 Euro.

Weiterhin kann man sich bei einem Wertstoffzentrum auch wirklich sicher sein, dass das defekte Gerät fachmännisch und umweltgerecht entsorgt wird. Jedoch muss man für eine solche Entsorgung den Crosstrainer selbst anliefern. Dafür benötigt oder muss man sich eine entsprechende Transportmöglichkeit wie einem Anhänger oder Sprinter organisieren. Diese Kosten muss man dann gegebenenfalls zusätzlich tragen, was den Sperrmülll wieder billiger und einfacher machen würde.

Abholung wird durch Abfallwirtschaftsbetriebe

Wer die gewünschte Crosstrainer-Entsorgung nicht eigenständig durchführen kann, hat am Ende des Tages immer noch die Möglichkeit, einen Abfallwirtschaftsbetrieb einzuschalten. Das Abholen der Fitnessgeräte kann zum Teil sogar bereits sehr modern mit Hilfe von Online-Formularen im Internet vereinbart werden. Alternativ gibt es immer noch die altbekannten Bestellkarten, welche beispielsweise bei Banken oder öffentlichen Behörden erhältlich sind. Wie die Nutzung von privaten Abfallwirtschaftsbetrieben preislich ausfällt, hängt natürlich vom beauftragten Unternehmen ab. Wenn der Transport eigenständig durchgeführt werden kann, dann ist es preislich und auch organisatorisches natürlich am einfachsten, selbst ins Auto zu steigen und das defekte Teil bei einem Wertstoffhof abzugeben.